Skiathos ist eine bildschöne Insel, die ihre Gäste mit ihrer wilden Schönheit, ihren traumhaften Sandstränden und ihrem amüsanten Nachtleben bezaubert. Die über 60 Strände von Skiathos glitzern goldgelb in der warmen Sonne und laden zu Wassersport und Sonnenbaden ein, während sich Wanderer und Mountainbikefahrer kaum an der facettenreichen Natur mit Anemonen und Sonnenblumen, Olivenhainen und Weinbergen Sattsehen können.

Die Insel Ikaria liegt in der Ostägäis und ist rund 260 km² groß. Insgesamt leben hier 8.300 Menschen. Die Küste ist insgesamt 168 Kilometer lang und gehört zu den mittelgroßen Inseln von Griechenland. Die Geschichte geht, laut archäologischen Funden, bis in die Antike zurück. Die Inselbewohner leben hauptsächlich vom Fischfang und von der Landwirtschaft. Der Tourismus ist in den letzten Jahren stark angestiegen, so dass die Infrastruktur immer besser ausgebaut wird.

Die 28 Quadratkilometer große Insel Fourni liegt zwischen Samos und Ikaria. Hier leben rund 1.800 Einwohner, die hauptsächlich von der Landwirtschaft leben. Der Tourismus ist kaum ausgeprägt und nur wenige Urlauber kommen hierher. Dabei hat die Insel eine Menge zu bieten, vor allem landschaftlich. Hier gibt es unzählige Buchten und wunderschöne Strände, wo ein toller Badeurlaub verbracht werden kann. Der Urlauber erlebt hier die griechische Inselatmosphäre pur, so dass auch ein ruhiger Urlaub erlebt werden kann.

Nördlich von Athen liegen die Sporaden. Dabei handelt es sich um eine Inselgruppe östlich vom griechischen Festland, welche im Sommer gerne als Ausflugsziel von den Athenern genutzt wird. Alonnisos ist eine der dritt größten Inseln der nördlichen Sporaden Griechenlands und problemlos vom Festland aus über die hervorragenden Fährverbindungen zu erreichen. Das grüne Eiland ist etwa 65 qm groß und hat ungefähr 2800 Einwohner.

Die Sporaden sind eine Inselgruppe in Griechenland. Schon seit der Antike werden die weit verstreuten Inseln, die nicht zum Kreis der Inseln um Delos gehören, schon als Sporaden bezeichnet.

Die gebirgige und wasserreiche Insel Samothraki, befindet sich im Thrakischen Meer der nördlichen Ägäis bei Griechenland. Dabei ist die Insel rund 22 Kilometer lang und 13 Kilometer breit, und zählt 2.700 dauerhafte Bewohner. Die Hauptstadt der Insel heißt ebenfalls Samothraki und es gibt einen größeren Hafen in Kamariotissa, der von den Fähren angefahren wird, was die einzige Möglichkeit darstellt, um die Insel vom Festland aus zu erreichen.

Bei der griechischen Insel Salamis, fällt einem zuerst die Seeschlacht von Salamis ein. Die weit in die Geschichte reichende Seeschlacht, genau genommen 480 Jahre vor Christus, ist ein großer geschichtlicher Hintergrund, der die Insel nahe bei Athen prägt.

Die Insel Paros gehört zu Griechenland und liegt mitten in den Kykladen, direkt an der südlichen Ägäis. Rund herum um Paros liegen zu einem großen Teil nur kleine unbewohnte Inseln. Die Insel ist durch einen recht kleinen Flughafen und mit Hilfe der Airline Olympic Airlines mit der griechischen Hauptstadt Athen verbunden. Dies ist gerade in den Sommermonaten enorm wichtig, denn Paros zählt inzwischen zu den beliebtesten griechischen Ferieninseln.

Naxos ist mit einer Fläche von 429 km² nicht nur die größte Insel der Kykladen, sondern dank ihrer herrlichen Strände und landschaftlichen Vielfalt auch die Reizvollste. Von Norden nach Süden wird die Insel von einem Granitgebirge durchzogen, das am Berg Zas bis zu einer Höhe von 1003 m ansteigt. Während der Osten eher steil und felsig ist, bietet der dichter besiedelte Westen große fruchtbare Ebenen.

Die Kykladen sind eine griechische Inselgruppe, die sich im südlichen Ägäischen Meer befindet. Die Hauptstadt dieser Inselgruppe heißt Ermoupolis. Sie befindet sich auf der Insel Syros, welche im Zentrum dieser Kykladen Inseln zu finden ist. Sie ist auch die Insel, die noch zahlreiche Reste der Kykladenkultur aufweist.

Seite 2 von 4

0991 - 2967 69592

Buchung & Beratung