Paxos

Die kleine Insel Paxos ist eine der griechischen Inseln die zu der Gemeinde Paxi zählen und somit auch zu den Ionischen Inseln.
Durch die geringe Größe von 10 km Länge und gerade mal 2 km Breite ist es in nur einem Urlaub möglich die gesamte Insel zu erkunden, auch dann wenn im Vordergrund das baden am Strand im Vordergrund steht.

 

Zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Paxos zählt der kleine Yachthafen in der Hauptstadt Gaios. Dort legen täglich immer wieder kleinere und größere Schiffe aus Italien, Korfu und Igoumenitsa an. Zu dem wirklich beeindruckenden Ausblick lohnt es sich auch das ein oder andere Cafe oder Restaurant dort aufzusuchen. Diese sind nicht nur recht klein und idylisch gehalten, sondern das Essen vor Ort ist ausgezeichnet. Der Osten von Paxos ist im Gegensatz zum Rest der kleinen Insel bestens geeignet zum Baden. Dort reihen sich kleine schöne Buchten mit feinen Sandstränden aneinander.

 

PaxosEinen ganzen Tag sollte man unbedingt auf der kleinen Nachbarinsel Antipaxos verbringen. Diese ist in wenigen Minuten mit dem Schiff von Paxos aus zu erreichen und dort findet man einige der besten Badestrände von ganz Griechenland. Die beiden bekanntesten Strände Vrikas und Voutomi sind einfach nur herrlich zum Baden und entspannen. Selten sieht man so klares blaues Wasser. Dementsprechend eignet sich dieses Gebiet hervorragend zum schnorcheln. Auch wenn es am Anfang gar nicht so einfach ist mit dem schnorcheln lohnt sich die Mühe doch, denn einmal unter Wasser taucht man in eine vollkommen andere Welt ein. Allerdings sollten sich Urlauber die zuvor noch nie geschnorchelt sind genügend Zeit nehmen, leider klappt es nicht bei jedem auf den ersten Versuch so gut das man das schnorcheln auch wirklich genießen und vom Alltag abschalten kann.

 

Eine weitere Sehenswürdigkeit die man bei einem Urlaub auf Paxos nicht auslassen sollte ist die Papanikolis Cave. Direkt aus den Ufern von Paxos ragt diese Höhle aus dem Wasser und ist durch Boote ohne Probleme zu erreichen. Hier wird ein Stück griechische Geschichte vermittelt, denn diese etwas gruselig wirkende Höhle gab im zweiten Weltkrieg einem griechischen U-Boot Schutz vor Angriffen.

 

Wem der kleine Hafen von Gaios gefällt, der wird erst Recht die Hafenstadt Loggos lieben. Denn hier taucht man wirklich in das Leben der Einheimischen ein. Die Hafenstadt Loggos wird nämlich in erster Linie für den Fischfang genutzt, welchen man in den kleinen Restaurants sogar kosten kann. Da Fisch in diesem Teil von Paxos zur absoluten Delikatesse zählt sollte man sich hier unbedingt die Zeit nehmen und eines der kleinen Restaurants aufsuchen. Der Fisch dort ist mit dem heimischen deutschen Fisch ganz und gar nicht zu vergleichen. Wenn man auf Paxos ist merkt man schnell das diese kleine Insel in erster Linie zum entspannen, schnorcheln und genießen gedacht ist. Sollte man im Urlaub Wert auf große besondere Highlights nehmen ist man bei Paxos an der falschen Adresse.