Paros

Die Insel Paros gehört zu Griechenland und liegt mitten in den Kykladen, direkt an der südlichen Ägäis. Rund herum um Paros liegen zu einem großen Teil nur kleine unbewohnte Inseln. Die Insel ist durch einen recht kleinen Flughafen und mit Hilfe der Airline Olympic Airlines mit der griechischen Hauptstadt Athen verbunden. Dies ist gerade in den Sommermonaten enorm wichtig, denn Paros zählt inzwischen zu den beliebtesten griechischen Ferieninseln. Der absolute Blickfang der kleinen griechischen Insel sind die zwei sich in mitten der Insel erstreckenden Gipel. Womit man auch schon bei einer der bedeutensten Sehenswürdigkeiten der Insel Paros wäre. Denn direkt an dem 770m hohen Profitis Ilias liegt das Kloster Agios Minas, welches einmal Herberge von feinsten und teuersten Marmor gewesen ist.

 

ParosWer auf Paros Urlaub macht sollte sich unbedingt einen Tag Zeit für die Hauptstadt der Insel nehmen. Denn zum einen ist Parikia selber schon auf Grund der vielen alten Gebäude einen Blick wert, zum anderen beherbergt die Hauptstadt eine der schönsten Kirchen in ganz Griechenland, nämlich die Katapoliani. Eine Besonderheit dieser Kirche sind die mehreren kleineren Kapellen im Inneren des heiligen Gebäudes. Berühmt geworden ist Paros allerdings schon im Altertum, Grund hierfür war und ist der weiße Mamor oder auch Parischer Mamor genannt. Diesen kann man im Inneren der Katapoliani hin und wieder bestaunen. Darüber hinaus gibt es auf Paros zahlreiche verschiedene Klöster zu bestaunen, dazu gehören neben dem bereits erwähnten auch das Jesuiten- und Kapuzinerkloster. Ganz in der Nähe von Parikia befindet sich das sogenannte Schmetterlingstal. Das Tal trägt deswegen diesen sehr schönen Namen weil sich dort mehrere Zahntausend Falter der Familie der Bärenspinner aufhalten und leben.

 

Ebenfalls gesehen haben sollte man auf Paros den kleinen Fischerort Naoussa, welcher ganz oben im Norden der Insel und direkt an der Bucht Òrmos Naoúsia gelegen ist. Dadurch dass der Hafen von Naoussa nicht von den vielen großen Schiffen angefahren wird, wie es in Parikia der Fall ist, herrscht dort eine viel ruhigere Stimmung. Durch die noch recht alten Gebäude, Straßen und Wege die alle im typischen Kyladischen Stil erbaut wurden zu den schönsten Orten der griechischen Insel Paros. Wer in seinem Urlaub nicht nur was sehen möchte, sondern auch baden mag der kann von Naoussa aus mit einem der sogenannten Badeboote aus an die schönsten Buchten und Strände von Paros fahren. Darüber hinaus findet man in dem zweitgrößten Ort der Insel viele kleinere Tavernen in denen man ausgezeichnet Fisch essen kann, aber auch einfach nur einen Drink zu sich nehmen kann. Wer auf der Suche nach einem noch recht ruhigen Ferienort ist, an dem man sowohl baden, sonnen und relaxen kann, als auch was zu sehen geboten bekommt der ist auf der kleinen griechischen Insel Paros genau an der richtigen Adresse.