Die griechische Insel Ägina

Die Insel Ägina liegt im Saronischen Golf, einem Teil der griechischen Ägäis. Die Insel bildet eine Gemeinde mit rund 13.500 Einwohnern und einem gleichnamigen Hauptort, sowie mehrere kleine Städte und Dörfer. Dabei gehört das Eiland zu den Saronischen Insel, wobei der Name von dem Golf stammt in dem sich alle Eilands befinden. Die Fläche von Ägina beträgt 83 Quadratkilometer und bietet sowohl eine schöne Flora, wie auch ein angenehmes Klima. Hierbei ist das Klima mild und die Niederschläge sind gering, was die Insel nicht nur für Touristen interessant macht, sondern auch wohlhabende Athener, die hier ihre Sommer verbringen.

 

Was gibt es auf Ägina für Touristen zu erleben?

Neben der schönen und abwechslungsreichen Natur der Insel, die man entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Auto erkunden kann, gibt es auch viele Strände, die sowohl Entspannung wie auch viele Freizeitgestaltungsmöglichkeiten bieten. Hier ist es einem zum Beispiel möglich, Wassersportarten wie: Wasserski, Bootfahren, Segeln, Tauchen oder einfach nur Schwimmen auszuüben. Weiterhin gibt es die Möglichkeit an Bootstouren teilzunehmen, die vor die Küste der Insel führen und von einem Führer geleitet werden, der einem alle Besonderheiten aufzeigt. Etwas ganze Besonderes auf der Insel, sind die vielen Pistazienplantagen, die es vor allem im Norden von Ägina gibt. Auf dem Eiland werden nämlich rund 3 bis 5 Prozent der Welternte an diesen Nüssen erzielt. Weiterhin sehr sehenswert ist die höchste Stelle von Ägina, die mit 531 Meter auf dem Berg Óros liegt, von wo aus man fast die ganze Insel überblicken kann. Wer aber hingegen lieber die Geschichte und das griechische Lebensgefühl erleben möchte, der sollte die Städte von Ägina besuchen. Zu diesen gehören zum einen die Hauptstadt Ägina im Westen, dann die Städte Kypseli, Vathy und Vaia im Norden, sowie die Ortschaften Agia Marina, Alones, Mesagros und Kondos im Osten. Hier findet man neben vielen guten Restaurants und Cafés, auch eine Vielzahl historische Gebäude und Prachtbauten, die man sich als Urlauber nicht entgehen lassen sollte. Wer noch mehr Geschichte erleben möchte, der sollte die Ruinen, Tempel und Leuchttürme von Ägina besuchen. Besonders sehenswert hierbei sind zum einen der Apollon und der Aphaia Tempel. Aber auch die Kirchen und Klöster, sind eine Reise wert.

 

Unterkünfte auf Ägina

Je nachdem was einen lieber ist, kann man hier sowohl Hotels wie auch Pensionen oder Ferienhäuser finden. Dabei unterscheiden sich diese natürlich im Preis, in dem Service und den Leistungen, was es einem aber möglich macht, hier genau das Richtige für sich zu finden. Dabei bieten vor allem die Ferienhäuser einen guten Ausganspunkt, an den Strand oder eine schöne Aussicht. Die Hotels und Pensionen, befinden sich hingegen eher in der Stadt oder Stadtnähe, was die Verbindungen zu den Ortschaften natürlich erleichtert.

 

Mit diesen vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der Insel, den guten und meist günstigen Übernachtungsmöglichkeiten und der großen Auswahl an Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, bietet sich die griechische Insel Ägina für alle Urlauber an, die einen unvergesslichen Urlaub erleben möchten.