Partyinsel Mykonos

Rate this item
(0 votes)

Laut griechischer Mythologie geht die Entstehung von Mykonos in der südlichen Ägäis auf Herakles, den berühmtesten Helden der Antike, zurück. Besucher der besonders bei jungem Partyvolk populären Insel schätzen die wunderschönen Sandstrände und das quirlige Nachtleben in Mykonos-Stadt, die mit ihren weiß getünchten Gebäuden und bunten Terrassen zu den schönsten Orten der Kykladen gehört.

Die Insel der Riesen

Bei der Kykladeninsel Mykonos handelt es sich laut griechischer Mythologie um versteinerte Riesen, die von Herakles überwältigt und ins Meer geschleudert wurden. Die 86 Quadratkilometer große Insel im Ägäischen Meer hat rund 10.000 Einwohner und zählt zu den beliebtesten Urlaubsinseln Griechenlands. Benannt ist sie nach Mykonos, dem Enkelsohn des Apollon. Über die Jahrtausende wurde die Insel von Ägyptern, Römern, Veneziern, Osmanen und weiteren Mächten beherrscht. Seit der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen ist Mykonos ein wichtiges touristisches Zentrum und ist besonders bei Partylöwen, der High Society und Homosexuellen beliebt. Während die Schwulenszene den Strandabschnitt Super Paradise favorisiert, haben Elia Beach und Paraga Beach ein gut durchmischtes Publikum. Paradise und Platy Yialos gelten als klassische Partystrände, während der exklusive Psarou Beach den nationalen und internationalen Geldadel anzieht.

Mykonos-Stadt

Aufgrund der Beliebtheit der Insel und der betuchten Klientel ist das Preisniveau auf Mykonos relativ hoch. Die Insel hat nur wenige Ortschaften und Siedlungen, wobei Mykonos-Stadt, auch Chora genannt, der wichtigste und größte Ort ist. Die Stadt beeindruckt ihre Besucher bereits bei der Ankunft mit ihren würfelförmigen, weißen Häusern mit zumeist blauen oder rotbraunen Fensterläden und blumengeschmückten Terrassen. Das Nachtleben konzentriert sich um den alten Hafen, wo ebenso wie an den Stränden Paradiese und Super Paradise, in den Sommermonaten Tag und Nacht gefeiert wird. Das im venezianischen Stil erbaute Klein-Venedig gilt als schönstes Stadtviertel. Dahinter liegt das Wahrzeichen der Stadt, Kato Mili, die fünf Windmühlen. Auf derselben Anhöhe befindet sich das landwirtschaftliche Museum.

Beeindruckende Museen und Kirchen

Mykonos-Stadt verfügt über eine Reihe interessanter Museen und bemerkenswerter Kirchen. Das Archäologische Museum stellt bis zu 4.500 Jahre alte Keramikgefäße aus, daneben Tonstatuen, Alltagsgegenstände und Schmuck. Das Ägäische Schifffahrtsmuseum vermittelt tiefe Einsichten in die Geschichte der Schifffahrt, das Volkskundemuseum präsentiert neben Gebrauchsgegenständen auch Kanonen und Schiffsmodelle. Ein kleines Museum mit byzantinischen Ikonen beherbergt das auffällige Panagia-Turliani-Kloster aus dem 16. Jahrhundert. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Panagia-Paraportiani Marienkirche, die im Verlauf mehrerer Jahrhunderte aus fünf Einzelkapellen zusammengewachsen ist. Nur zwei Kilometer von Mykonos entfernt befindet sich die 3,5 Quadratkilometer kleine Insel Delos, wo sich zahlreiche historische Stätten befinden.

Kultzentrum Delos

Delos ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kulturliebhaber, die ihre Ferien auf Mykonos, Naxos oder Tinos verbringen. Auf Delos soll Leto, Titanentochter und Geliebte des Zeus, ihre Zwillinge Apollon und Artemis geboren haben. Daher galt Delos den Menschen der Antike als wichtiges Heiligtum. Auf Delos, das in der Antike aufgrund der Lichtverhältnisse als schwimmende Insel galt, durfte niemand geboren werden, sterben oder beerdigt werden. Hingegen brachten die ionischen Staaten reiche Opfergaben auf die Insel. Im 1. Jahrtausend v. Chr. entstanden ein Amphitheater, zahlreiche Tempel und Wohnhäuser, die von imposanten Statuen flankiert wurden. Berühmt war das Orakel von Delos, das mit Spielen und Wettkämpfen geehrt wurde. Überfälle und Verwüstungen im 1. Jahrhundert v Chr. sowie die beginnende Christianisierung setzten dem Kult ein Ende, so dass nunmehr nur noch Ruinen von der einstigen Größe und Bedeutung von Delos zeugen. Heute gehört die Insel zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Strände

Die schönsten Sandstrände reihen sich an der Südküste aneinander. Vom Strand Platis Jalós fahren den ganzen Tag aus Boote zum Paradise Beach. Linienbusse bringen Sie zu den beliebten Stränden Kalafáti, Ágios Stéfanos und Órnos und weiteren Top Stränden.

Steckbrief Mykonos

Inselgruppe: Kykladen (Ägäische Inseln)

Hauptstadt: Mykonos-Stadt

Fläche: 105,2 km²

Einwohner: ca. 9.320

Sprache: Griechisch

Zeit: MEZ +1

Flughafen: Mykonos (JMK)

0991 - 2967 69592

Buchung & Beratung